Banner

Atemschutz

Ausbildung

Um als Atemschutzgeräteträger eingesetzt werden zu dürfen sind der Grundlehrgang und eine gültige Arbeitsmedizinische Untersuchung G26.3 erforderlich.
Aber auch nach dem Grundlehrgang sollte der Geräteträger sich regelmäßig Fortbilden und den Umgang sowie die Einsatzgrundsätze üben.
Auch das Verhalten in Gefahrensituationen muss geübt werden.
In diesem Bereich ist vieles rund um das Thema Atemschutzausbildung beschrieben.
Leider sind einige Seiten noch nicht oder noch nicht vollständig verfügbar, diese werden aber in Kürze ergänzt.

Brandübungscontainer

Im Innenangriff ist der Atemschutzgeräteträger vielen Gefahren ausgesetzt. Zum Beispiel ist häufig die Gefahr eines FalshOvers gegeben.
Ausserdem hat sich die Schutzkleidung in den letzten Jahren stark verbessert und erlaubt dem Geräteträger in Bereiche vorzudringen in denen jeder Fehler tödlich sein kann.
Um solche Bereicht zu erkennen, Unfälle zu vermeiden und in Gefahrensituationen angemessen zu reagieren ist eine gute Realbrandausblidung sehr wichtig.
Eine Möglichkeit der Realbrandausbildung speziell für Wärmegewöhnungsübungen und das Trainieren des richtigen Verhaltens bei der Gefahr eines Flash-Over sind Brandübungscontainer.
In diesem Container wird eine Rauchgasdurchzündung unter kontrollierten Bedingungen herbeigeführt und die Feuerwehrleute lernen eine solche anstehende Durchzündung zu erkennen und zu verhindern.

Abschluss